Mönichkirchner Schwaig

Vom ersten 1er-Sessellift bis zur modernen 4er-Sesselbahn: Liftinnovationen von 1949 bis heute

Die Geschichte des Tourismus in Mönichkirchen

In Mönichkirchen hat der Tourismus eine lange Tradition, die dank Top-Service, modernen Liftanlagen und zahlreichen Auszeichnungen bis heute anhält. Von der hohen Qualität profitieren vor allem die Gäste, die immer öfter auch den Sommer am Wechsel verbringen.

Möchte man etwas über die Geschichte des Tourismus in Mönichkirchen erfahren, dann beginnt man am besten 1881. Damals brachte die Eröffnung der Bahnlinie Wien-Aspang und der Poststation Mönichkirchen die ersten Gäste in die Gemeinde am östlichen Ende des Wechselgebirges. Richtig Fahrt nahm der Tourismus aber 1949 mit dem Bau des 1er-Sessellifts auf.

Niederösterreichs erster 1er-Sessellift
25 Minuten dauerte die Fahrt auf die Mönichkirchner Schwaig, eine gute Stunde alleine das Anstehen. Das tat der Begeisterung der Gäste keinen Abbruch und mit der Wechsel-Sprungschanze 1952 und dem Bau des ersten Schlepplifts 1956 folgten weitere Attraktionen. Den Grundstein für den Erfolg von Mönichkirchen und dem zu Aspangberg-St. Peter gehörenden Ortsteil Mariensee legte allerdings die Fusion der beiden Skigebiete zur Schischaukel Mönichkirchen-Mariensee im Jahr 2000.

Gemeinsam geht´s noch besser
Seither hat sich viel getan. 2006 entstanden die 4er-Sessellifte Sonnenbahn und Panoramabahn, 2007 folgte mit der Schwaigbahn ein weiterer 4er-Sessellift. Gemeinsam transportieren alle Lifte bis zu 6.240 Personen pro Stunden bequem auf den Berg. Investiert wurde auch in eine vollautomatische Beschneiung, schweres Pistengerät und in Sommer-Attraktionen wie die Mountaincart-Strecke oder den Schaukelweg - und das mit Erfolg: Neben dem "Internationalen Pistengütesiegel" in Gold und der Beschneiungstrophy holte die Erlebnisalm Mönichkirchen auch den Sieg im Skiarea-Sommertest 2017.
2015 erhielt die Erlebnisalm Mönichkirchen, als erste Bergbahn Niederösterreichs, auch das Gütesiegel "Beste Österreichische Sommer-Bergbahn" vom Fachverband der Seilbahnen der Wirtschaftskammer Österreichs. Damit ist die Erlebnisalm Mönichkirchen eine von insgesamt 65 (Stand Juli 2018) Bergbahnen Österreichs, die Ihren Gästen ein qualitätsgeprüftes Erlebnisangebot am Berg bietet, das strengen Kontrollen unterliegt.